Mit Sport anfangen

10 Tip’s – So fängst Du mit dem Sport an und wirst wieder fit!


Aller Anfang ist schwer und jeder von uns kennt es. Ob nach einer langen Pause oder zum ersten Mal, mit dem Sport anzufangen ist immer schwer! Wer sich und kennt und weiß wie man tickt, der kann mit ein paar Tricks viel reißen und Sport in seinem Leben leichter kultivieren.


Inhalt:

Fit zu werden, mit Sport anzufangen und sich gesund zu ernähren sind Dinge, von denen man nur profitieren kann und wer nicht grade komplett abseits und isoliert von der Gesellschaft aufgewachsen ist, der weiß das auch. Wenn man Leute, die keinen Sport machen fragt, ob sie es lieber hätten, dass Sport ein Teil ihres Lebens wäre, antworten die meisten auch mit ja. Woran liegt es also, dass trotzdem nur ein Bruchteil der Leute keinen Sport macht?

Sport für Sportmuffel 

Mit dem Sport anzufangen ist besonders für Sportmuffel natürlich eine extreme Herausforderung. Was passiert aber, wenn es anders nicht geht? Wenn die körperlichen Beschwerden durch den Mangel an Bewegung so groß werden, dass auch der größte Sportmuffel anfangen MUSS! Oder was ist, wenn das psychische Leiden durch das eigene Übergewicht so zunimmt, dass man auch ein anderen Bereichen im Leben eingeschränkt ist. Man sieht es selten aber grade Übergewichtige leiden oft sehr. Das dringt nicht immer nach außen aber die eigene Unzufriedenheit schränkt die Menschen oft ein. Der Besuch im Freibad ist undenkbar. Bestimmte Klamotten sind ein NoGo und alles, was körperlich anstrengender ist, ist bei entsprechendem Übergewicht auf einmal ein Extremsport…

So fängst du mit dem Sport an und wirst fit 

Mit Sport anzufangen bedeute Sport auf eine ganz andere Art zu machen. Egal ob man einfach nur wieder fit werden, Ausdauer aufbauen, mit Sport abnehmen oder einfach nur “etwas” machen möchte. Die Größte Herausforderung ist der Einstig und das Ändern des eigenen Mindsets. Wer noch nie wirklich Sport gemacht hat, der unterscheidet sich von Art und Mindset nämlich enorm von jemanden, für den es selbstverständlich ist 3 Mal in der Woche ins Fitnessstudio zu gehen.


1. “Machen” statt “Leistung” als Ziel

Mit Sport anfangen_Mahen statt Leistung

Das Fitnessuniversum ist verdammt groß! Grade an Informationen lernt man ständig dazu. Ob Anatomie, Traingsarten, Trainingssystem oder Bewegungsabläufe. Wenn man was neues gelernt hat, gibt es immer etwas, was man noch nicht weiß. Dazu kommt dann noch, dass es in der Fitnesswelt viele parallele Fronten gibt. Genauso wie Mac oder PC stehen sich in der Sportwelt genauso oft Ansichten gegenüber. Das überfordert als Anfänger ganz schön. Das, was selbst die größten Gegner in der Fitnesswelt gemeinsam haben, ist das Machen. Wer “Macht” der wird zwangsläufig erfolgreich sein. Für einen Sportanfänger bedeutet das sich den Sport grade am Anfang so angenehm wie möglich zu machen. Wenn eine Übung zu schwer ist, dann mach eine andere, die dir mehr Spass macht. Wenn dir eine Stunde zu viel ist, dann trainiere eben nur eine halbe Stunde. Gib dir selber den Status “Welpenschutz” und orientiere dich erst einmal im Sport.

2. Wie ist dein Fitnessniveau

Mit Sport anfangen - Fitnessniveau

Grade am Anfang kommt man schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen an. Wie fit man wirklich ist, dass sieht man erst, wenn man anfängt. Hier sollte man ehrlich zu sich selber sein und den eigenen Zustand so annehmen, wie er ist. Wenn Du beim Laufen keine Ausdauer hast, dann solltest du eben walken oder vom Laufband erst einmal auf den Crosstrainer wechseln. Erfolge wirst du, wenn du dran bleibst, grade am Anfang schnell erzielen!

3. Achte auf deine Ernährung

Fitness ernaehrung

Die eigene Ernährung ist mindestens genauso wichtig, wie das Training selber. Das überrascht tatsächlich sogar viele aber durch eine falsche Ernährung kann trotz gutem Training der Trainingserfolg ausbleiben. Die Ernährung ist dabei oft auch der schwierigere Teil, da man hierbei eine gewisse Disziplin den ganzen Tag über aufbringen muss. Dennoch kann eine Fitnessernährung auch sehr lecker sein. Der Unterschied ist die Roller der Nähstoffe wie Eiweiß und Makronährstoffe und die Menge. Sich gesund zu ernähren bedeutet besser zu essen und dass kann verdammt lecker sein. Die Möglichkeiten sind enorm! Hier ist ausprobieren angesagt. Wer bei Lebensmitten anfängt auszuprobieren, der merkt schnell, wie eingeschränkt der eigene Horizont eigentlich ist.

4. Belohne dich

Mit Sport anfangen - BelohnungWer mit Sport anfängt, der hat einen Grund. Diese Motivation ist die eigene Belohnung. Solche Belohnungen müssen nicht lange auf sich warten lassen. Es können die kleinen Sachen im Alltag sein. Vielleicht der Kaffee an der Theke im Fitnessstudio vor dem Training oder der kurze Gang in die Sauna nach dem Training? Finde heraus, was dich motiviert und was du gerne magst du verknüpfe das. Gesund muss es natürlich sein, das ist klar. Wer bereits eine gewisse Sportroutine aufgebaut hat, der kann mit Belohnungen anfangen den neuen Lifestyle richtig zu zelebrieren. Belohne dich doch regelmäßig mit neuem Equipment wie neuen Schuhen, einem neuen Sporthandtuch oder gönne dir doch mal eine Massage. Ob kleine oder große Belohnungen, wirken tun sie manchmal Wunder! Sei stolz auf dich und zeige dir das!

5. Trainiere mit System

Mit Sport anfangen - mit SystemGenauso wichtig, wie eine gute Ernährung ist auch der Trainingsplan. Ein guter Trainingsplan ist immer eine Gesamtkkomposition. Die Wahl der Übungen und Ausführungsmethoden haben direkte Auswirkungen aufeinander. Eine Übung wird gemacht, weil alle anderen Übungen genau in diesem Zusammenspiel auch auf dem Plan stehen. Auszuprobieren ist bis zu einem gewissen Grad wichtig und auch gut aber einen durchdachten Trainingsplan auf eigene Faust zu ändern ohne die Zusammenhänge zu kennen, kann nach hinten los gehen. Trainingspläne gibt es besonders im Internet wie Sand am Meer. Ein häufiger Fehler von Anfängern ist es, sich selber Pläne zusammenzustellen. Hier kann der Trainer im Fitnesscenter helfen. Wer etwas neues in seinen Plan integrieren lassen möchte, der sollte dies auch von einem Trainier mit entsprechendem Hintergrund absegnen lassen.

6. Bewahre deine Routine

Mit Sport anfangen_RoutinenIn Routinen steckt so unglaublich viel Macht. Wer das durchschaut hat, der hat ein wichtiges Instrument in der Hand. Wer eine Routine erst einmal entwickelt hat, der tut sich leichter aus dieser Basis heraus weitere Veränderungen zu entwickeln.

Die meisten Leuten fangen mit Sport an und geben gleich wieder auf, weil sie zu viel wollen und es zu schnell gehen muss. Die Ausdauer für einen Marathon aufzubauen funktioniert nicht in ein paar Wochen oder Monaten. Das ist lange Arbeit. Wer zu erst die Routine eines kleinen Zwischenschrittes anstrebt, der hält auch sehr lange durch.

7. Finder heraus, was du gerne machst

fitness motivation psycheWas uns Spass macht, ja dass machen wir gerne. Es gibt viele Möglichkeiten sein Training zu gestalten. Du musst deine Ausdauereinheit nicht unbedingt auf dem Laufband ablaufen. Geh zum Laufen nach draußen, probier es doch mal auf dem Stepper oder Crosstrainer. Was ist mit dem Fahrrad? Oder lieber garkeine Geräte? Was ist mit dem Springseiltraining? Es gibt so unglaublich viele Möglichkeiten! Du bist ein Kursmensch? Auch hier gibt es vieles, was man ausprobieren kann. Schon mal Capoaira gemacht? Oder PoleDance? Wer sich selber kennt und weiß, was er gerne macht, der geht mit einer ganz anderen Einstellung zum Sport.

8. Erholung ist wichtig

Mit Sport anfangen_REgenerationWer regelmäßig trainiert, der braucht vor Allem eines. Ruhephasen! Denn hier passiert das eigentliche Training indem sich der Körper auf den nächsten Trainingsreiz vorbereitet. In der so genannten Regeneration baut der Körper wieder auf, was im Training gereizt wurde. Er kompensiert und will beim nächsten Mal besser und eben vorbereitet sein. Das passiert ausschließlich in der Erholung bzw. beim Schlafen. Wer trainiert braucht auch mehr Schlaf und darum ist es wichtig auf die eigene Schlafzeit zu achten. Natürlich ist es nicht möglich jeden Tag auszuschlafen aber die halbe Stunde mehr kann schon viel ausmachen. Mit Sport anfangen bedeutet also auch mehr Wert auf den eigenen Schlaf zu legen. Besser Schlafen ist grade bei der Regeneration ein wichtiger Faktor. Wer zum Beispiel dehydriert ist und nicht genug trinkt, der regeneriert auch im Schlaf schlechter.


9. Mitgliedschaft im Fitnessstudio

Anfänger tun sich am Leichtesten, wenn sie sich in einem Fitnessstudio anmelden. Das hat gleich mehrere Vorteile. Als erstes hat man hier kompetente Ansprechpartner, die einem helfen die eigenen Trainingspläne mit System zu gestalten. So trainiert man effizient und vor Allem sinkt die Verletzungsgefahr. Als nächstes ist der Schritt ins Fitnessstudio ein ernster Schritt. Wer ein Jahresvertrag im Fitnessstudio macht, der hat einen Grund mehr mit Sport anzufangen. Dazu kommt, dass man hier einfach unbegrenzte Möglichkeiten hat Sport zu machen. Grade in den Premiumstudios ist heutzutage für alles gesorgt. Ein breites Kursprogramm macht es den Anfängern einfach sich auszuprobieren und erhöht den Spassfaktor. Durch eine Kinderbetreuung ist der Nachwuchs auch versorgt. Gute Wellnessbereiche geben dann das Sahnehäufchen oben drauf. Auch wer zum ersten Mal in einem Fitnessstudio ist, der tut sich in einem Premiumfitnessstudio wesentlich einfacher, das hier das Ambiente ein ganz anderes ist, als in den DiscounterStudios.

10. Probiere dich regelmäßig neu aus

Mit Sport anfangen_ausprobierenSich regelmäßig neu auszuprobieren ist einer der Schlüsselfaktoren, wenn es darum geht wieder fit zu werden. Es gibt so unglaublich viel zu entdecken und mit Spass funktioniert weit aus besser mit Sport anzufangen. Natürlich ist es wichtig auch sein Ziel zu verfolgen und nicht nur nach dem Spassfaktor zu gehen. Wer seine Ausdauer trainieren möchte, der braucht kein Pilates machen und wer Rückenschmerzen hat, der sollte nicht die ganze Zeit auf das Laufband. Klingt logisch, muss man den Leuten aber leider immer regelmäßig sagen. Der Mensch macht es sich gern bequem, das liegt in seiner Natur und so ist es logisch, dass man gerne nur das macht, was einem Spass macht. Zielführend muss es sein. Wer hier ratlos ist, der sollte regelmäßig mit einem Trainer sprechen.

Fazit 

Mit Sport anzufangen und wieder fit zu werden ist keine einfache Sache. Von Nichts kommt Nichts. Aber egal, ob man mit Sport abnehmen oder einfach nur wieder fit werden möchte, mit den richtigen sport Tipps und Tricks kann auch ein Sportmuffel seine Gewohnheiten ändern.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü