Schonend garen für mehr Nährstoffe in den Lebensmitteln

Wer richtig gart, bleibt länger gesund

Alles und mehr

Foto: JoJo / Unsplash.com

Nahrung ist die beste Medizin, wer gesund bleiben möchte, muss gesund essen. Viele Menschen wollen das inzwischen und kochen wieder selbst mit viel magerem Fleisch und frischem Gemüse. Aber nicht nur die Auswahl der Lebensmittel bestimmt den Grad der Nährstoffe, die wir aufnehmen, sondern auch die richtige Garmethode.


Schonend garen mit dem Gasgrill

Gerade wasserlösliche Vitamine, wie das für das Immunsystem so wichtige Vitamin C, gehen bei langem Kochen schnell verloren. Auch macht es keinen Sinn gänzlich auf Fett zu verzichten, denn die fettlöslichen Vitamine, wie das für die Augen so wichtige Vitamin A, können vom Körper nur dann verwertet werden, wenn sie zusammen mit Fett aufgenommen werden. Nicht alle Fette halten hohe Temperaturen aus, die bei einigen Garmethoden zwangsläufig entstehen. Grillen gehört dabei zu den gesünderen Garmethoden. Allerdings wird seit geraumer Zeit darüber diskutiert, ob beim Grillen über offenem Feuer gesundheitsgefährdende Schadstoffe entstehen.

Die perfekte Temperatur zu erreichen ist schwierig und so kommt es vor, dass Fleisch und anderes Grillgut verkohlt. Die Wissenschaft streitet noch darüber, ob das gesundheitsschädlich ist oder nicht. Wer sichergehen will, wählt einen Gasgrill. Mit ihm lassen sich die Temperaturen genau einstellen, die Hitze also kontrollieren und das Essen verbrennt nicht so schnell. Gasgrills von Maxxus überzeugen durch eine hohe Materialqualität. Der erfahrene Hersteller von Gasgrills und Fitnessgeräten hat sich in der Fitnessbranche einen guten Namen gemacht. Denn richtig fit sein kann nur, wer seine Mahlzeiten bewusst schonend zubereitet.

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Garmethoden

Nun lassen sich nicht alle Lebensmittel auf dem Grill zubereiten. Nudeln, Reis und einige Gemüsesorten müssen in sprudelnd kochendem Wasser gegart werden. So gehen aber rund 60 Prozent der Vitamine verloren, es sei denn, man kann das Kochwasser anschließend für das Gericht verwenden wie bei Suppen und einigen Soßen. Wer viel in Wasser kocht, sollte gelegentlich auf Rohkost zurückgreifen, um das Vitamindefizit auszugleichen. Beim Dünsten kommen die Lebensmittel mit weniger Wasser in Kontakt, was den wasserlöslichen Vitaminen entgegenkommt. Ihr Verlust wird auf zehn bis 25 Prozent reduziert.

Beim Backen kommen Lebensmittel gar nicht mit Wasser in Berührung, doch nicht alle Inhaltsstoffe von Backwaren und Gemüse halten die hohen Temperaturen aus. Auch hier gehen rund zehn Prozent der Vitamine und Mineralstoffe verloren. Genauso hoch ist der Verlust beim Grillen. Das Garen erfolgt über Strahlungshitze von Kohle, Gasflamme oder Kontakthitze. Dabei kann das Grillgut direkt über der Hitzequelle kurz bei hoher Temperatur oder durch indirektes Grillen innerhalb eines geschlossenen Grillraums gegart werden. Eine weitere Garmethode ist das Räuchern in einem Smoker, bei dem Garraum und Feuerstelle getrennt angelegt sind. Diese Geräte ermöglichen auch Garen bei niedrigen Temperaturen. Am geringsten ist der Vitaminverlust beim Braten in der Pfanne. Da kein Wasser im Spiel ist, verlieren die Lebensmittel auch nur sieben bis zehn Prozent ihrer Vitamine.

Nicht nur Vitamine gehen bei den unterschiedlichen Garmethoden verloren, sondern auch Mineralstoffe und Proteine. Eiweiß spielt für die Fitness mit Blick auf den Muskelaufbau eine wichtige Rolle. Besonders viel Proteine sind in Fleisch vorhanden. Durch Erhitzen wird zwar ihre Struktur zerstört, was sie aber leichter verdaulich macht. Gegrilltes oder gebratenes Fleisch ist deshalb für Sportler immer eine gute Wahl!

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü