Was sind die Nachteile von Sport?

Nachteile von Sport – 6 Gründe für weniger Sport

Foto: Scott Webb / Pixabay.com

Du suchst Gründe, um weniger Sport zu machen? Bitte! Wir nennen dir 6 Nachteile von Sport, damit du sie auch mal gehört hast.

Inhalt:

Zugegeben, die Vorteile von regelmäßigen und leistungsgerechtem Sport überwiegen schon sehr. Wie der Fitnesslifestyle dein Leben positiv beeinflusst, haben wir hier bereits ausführlich beschrieben: 10 Gründe, warum der Fitnesslifestyle dein Leben verändern wird.

Dennoch kann Sport Nachteile haben. Fitness wird oft als eine Art Religion oder das Wundermittel für alles vermittelt, aber ganz so einfach ist es auch nicht. Es gibt Gründe, warum Menschen bewusst wenig oder sogar keinen Sport machen. Ob das langfristig immer gut ist, ist eine andere Frage aber dennoch haben sie ihre (guten) Gründe.

Die folgenden 6 Gründe zeigen dir, was Sport allgemein für Nachteile hat und wie sich vor allem übermäßiger Sport negativ auf dein Leben auswirken kann.

Nachteil #01 – Sport kostet immer Zeit

Nachteile von Sport – Sport kostet Zeit Foto: Foto-Rabe / Pixabay.com

Man kann es drehen und wenden, wie man will. Vor allem regelmäßiger Sport kostet immer Zeit. Im Optimalfall sollte das Fitnessstudie 2 bis 3 Mal in der Woche für etwas 1 Stunde besucht werden. Dauert die Anreise auch nur 30 Minuten, sind das 4 bis 6 Stunden in der Woche, die für andere Dinge wegfallen. Im Monat sind das sogar 16 bis 24 Stunden.

Vor allem junge Fitnessbegeisterte haben oft wenig Verständnis für Menschen, die gerne Sport machen möchten, aber keine Zeit haben. Menschen, die mitten im Leben stehen und eine Vielzahl an Verpflichtungen haben, haben natürlich auch deutlich weniger Zeit, als jemand, der gerade erst ins Leben startet. Außerdem ist die Zeit im Studio auch immer Zeit, die man nicht mit der Familie, dem Partner oder anderen Dingen verbringt, die eben auch wichtig sind. Sport ist wichtig und muss gemacht werden aber je mehr Zeitdruck man hat, weniger Spaß macht der Gang ins Fitnessstudio.

Nachteil #02 – Sport tut weh

Wer optimal trainieren möchte, der merkt schnell, dass es beim Sport um intensives Training und eine optimal abgepasste Regeneration geht. Wer viel Sport macht, der ist ständig am Regenerieren und irgendwo ist immer zumindest ein kleiner Muskelkater im Körper.

Nachteil #03 – Du brauchst mehr Schlaf

Nachteil: Sport macht müde

Nachteil: Sport macht müde Foto: Sammy-Williams / Pixabay.com

Ein weiterer Nachteil am Sport ist, dass ein Körper der regeneriert mehr Schlaf braucht. Das bringt sogar gleich zwei Nachteile mit sich. Zum einen hat man wieder weniger Zeit vom Tag, da man mit einem etwa 30 Minuten höheren Schlafbedarf an Trainingstagen rechnen kann und zum anderen ist man deutlich mehr gerädert, wenn man dieses Schlafpensum nicht erfüllen kann, was sich negativ auf Konzentration und Stimmung auswirkt. Wie wichtig Schlaf ist, und wie sich Schlafmangel auswirkt, haben wir bereits hier beschrieben: 5 Tipps um besser einzuschlafen – Darum ist Schlaf wichtig.

Nachteil #04 – Falsches Training merkt man oft (zu)spät

Vor allem ein falsches Training kann der Gesundheit schaden. Wenn Sport falsch ausgeübt wird, ist das, trotz guter Absichten, ein Nachteil für die Gesundheit. Besonders beim Maximalkrafttraining kann eine falsche Haltung, mangelndes Aufwärmen und eine schlechte Ausführung mit der Zeit zu Gelenkproblemen führen. Oft merkt man das erst, wenn es zu spät ist und der Gelenkverschleiß bereits vorangeschritten ist. Schuld daran sind auch schlecht abgestimmte Trainingspläne mit ungeeigneten Übungen. Wer allgemein zu viel Sport treibt und die Regeneration zu kurz kommen lässt, der schwächt sogar sein Immunsystem und die Kompensation kommt zu kurz. Die Folge ist, dass man schneller krank wird und statt Fortschritten eher Kraftrückschritte entstehen. Motivation ist gut und wichtig, zu viel davon ist allerdings ein Nachteil für den Sport.

Tipp: Verzichte auf Trainingspläne aus dem Internet und lass dir deinen Trainingsplan von einem Trainier zusammenstellen. So sind Übungen, Intervall und Ausführung individuell auf dich angepasst. Außerdem solltest du deinen Trainingsplan auch alle 3 bis 6 Monate mit einem Trainer überarbeiten. Hast du weniger oder mehr Zeit in der Woche, wirkt sich das auf deinen ganzen Plan aus.

Nachteil #05 – Du bist meist örtlich gebunden

Zuhause Sport zu machen kann in Zeiten von Corona oder im Urlaub für eine kurze Zeit funktionieren, allerdings sind die Möglichkeiten zuhause eingeschränkt. Wenn du nicht einen eigenen Trainingsbereich in deinen vier Wänden hast, kommst du nicht drum herum ins Fitnessstudio zu gehen. Das kostet zusätzlich Zeit und Aufwand. Auch das ist ein Nachteil für Sport.

Nachteil #06 – Sport kann Druck aufbauen

Nachteil: Sport baut Druck auf

Nachteil: Sport baut Druck auf Foto: Sammy-Williams / Pixabay.com

Die Gründe, warum man Sport macht sind verschieden. Unrealistische Ziele können allerdings schnell Druck aufbauen. Man muss nicht so aussehen, wie die Menschen auf den Covern von Fitnessmagazinen. Man darf nicht vergessen, dass diese Menschen beruflich fit sein müssen. Wenn Sport nicht dein Beruf ist, hat er somit auch eine andere Priorität in deinem Leben.

Fazit – Sport ist wichtig, aber Empathie auch

Plot-Twist – Es geht in diesem Artikel nicht darum keinen Sport zu machen. Es geht um ein Verständnis für andere Prioritäten. Dann gibt es manchmal auch Gründe weniger Sport zu machen. Das gesunde Maß ist wie immer entscheidend. Vielen Menschen fällt es schwer, Sport regelmäßig und langfristig durchzustarten und das ist verständlich. Das Leben ist anstrengend und Sport eben auch. Wer auf Krampf versucht, durch unrealistische Ziele möglichst viel Sport in sein Leben zu packen, für den kann Sport mehr Nachteile als Vorteile bringen. Sport gehört ins Leben, keine Frage, aber erst mit einer gesunden Balance bringt Sport auch Vorteile.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü